Umgebung

Lautenthal ( Ortsteil von Langelsheim) , Kreis Goslar liegt im Nordteil des Harzes, auf dem Gebiet des Nationalparks, zwischen zwei Flüssen Innerste und Grone. In der Vergangenheit war das Städtchen ein Zentrum der Gewinnung von Kohle und Mineralrohstoffen. Zurzeit ist das ein Natur- und Tourismusgebiet.

In Lautenthal finden Sie eine alte Silbergrube und ein Bergbaumuseum „Lautenthal Glück“. Man kann mit einer alten Bergbaubahn eine kurze Fahrt ins Innere der Berggrube unternehmen, dort mit einem Boot durch den Wasserkanal rudern , sich zahlreiche Fossilien ansehen und bei einer Prise Glück sogar einen wertvollen Erzklumpen finden.

Der Harz ist eine Gebirgskette im Nordteil Deutschlands mit dem Höchstgipfel Brocken ( 1142 m). Der schönste Teil dieser Bergkette wird im Rahmen des Nationalparks geschützt.

Wunderschöne Aussichten, malerische Städtchen, himmelragende Kirchen und kleiner Wunder der Ingenieurskunst (Stauseen) sind nur wenige der zahlreichen Attraktionen, die den Besucher überraschen. Üppiges Waldesgrün mit verträumten Winkeln und Zahlreichen Stauseen beschönigen die Landschaft. Das Harzgebirge hat vielfältige Ansichten: sanfte Berghänge, steile Felsen und romantische Täler. Auf Schritt und Tritt gibt es zahlreiche Attraktionen und Überraschungen. Bei den Wanderungen durch den Harz finden wir nicht nur das charakteristische Bergrelief sondern auch das ausgebaute Netz von Stauseen, deren Größe und Baukunst uns den Atem verschlagen.

Der Harz hat viel den Berg- und Wassertourismusfans anzubieten. Es gibt hier zahlreiche Trekkingstrecken , Wasserrouten, Kletterfelsen , Radwege mit Markierungen je nach dem Schwierigkeitsgrad, Monsterrollerpisten, Rollschuhplätze , Sommerrodelbahn, Paddel- und Wasserradtouren, Freibäder und Sonnenbadplätze.

Der Ort ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt sowohl für Familienausflüge als auch für technisch und körperlich anstrengende Sporttrips. Hier gibt es auch das größte Netz der Bergradrouten – Volksbank Arena Harz.

Der Winter im Harz bringt neue Attraktionen mit – Laufskipisten. Skiaufzüge und Skischanzen.

Der Harz ist nicht nur für seine einzigartigen Landschaften sondern auch für schöne und malerische Kleinstädtchen mit zahlreichen Denkmalbauten bekannt. Schmale stimmungsvolle Gassen , bunte Bürgerhäuser, wertvolle Denkmäler und allgegenwärtige Spuren der ehemaligen Berggruben sind für Harzstädtchen charakteristisch. Typisch für die Architektur dieser Region sind Fachwerkhäuser , die den Städtchen ein besonderes Kolorit verleihen. Obwohl sie wegen ihrer Bauweise scheinbar einander ähnlich sind, bietet jedes Städtchen Goslar, Bad Harzburg, Hahnenklee, Braunlage, Wernigerode u. a etwas Außergewöhnliches, Einzigartiges und Unvergessliches an.

Die Kaiserstadt Goslar , genannt Rom des Nordens , steht auf der Weltkulturerbe- Liste UNESCO . Sehenswert sind die romanische Kaiserpfalz, reizende Altstadt, das ehemalige Silber-, Kupfer-, Blei- und Zinkbauwerk am Rammelsberg, zurzeit ein modernes Bergbaumuseum, in dem 1000- jährige Geschichte des Bergbaus dokumentiert wird. In Goslar kann man auch das weltweit bedeutendste vorindustrielle Wasserwirtschaftssystem des Bauwerks ( Oberharzer Wasserregal) bewundern, das ein echtes Meisterstück der Ingenieur- und Bergbaukunst ist. Entlang dieser Teichanlagen führen mehrere Wanderwege mit einer Gesamtlänge von über 100 km. Hochragende Kirchen- und Kapellentürme vervollständigen das Stadtpanorama.

Hahnenklee bietet ein Erlebnis zu jeder Jahreszeit. Den Bocksberg lässt sich mit der Seilbahn erreichen. Am Bockberghang gibt es die in Nordeuropa längste Sommerrodelbahn , einen Bike-Park mit 7 Pisten verschiedener Schwierigkeitsgrade und viele Skipisten.

Bad Harzburg ist für zahlreiche Erholungszentren und einen Hochseilpark SKYROPE bekannt.

Braunlage ist ein Winter- und Sommersportplatz für gängige und ungewöhnliche Sportarten. Hier finden Sie zahlreiche Skilifts, Skischanzen u.a. eine berühmte Wurmbergschanze , auf der Continental Cup Skispringen stattfindet. Hierher kommen auch die Amateure der äußerst untypischen Disziplinen wie Nacktrodeln und Monsterrollerfahrten.

Wernigerode wird auch als die bunte Stadt am Harz bezeichnet. Sehenswert ist ein Schloss, dass markant über der Stadt thront. Heute ist es ein Museum und erlaubt uns einen Einblick in die Schlosszimmer. Eine große Attraktion ist auch die Fahrt mit einer Schmalspurbahn zum Brocken, dem höchsten sagenhaften Harzgipfel, auf dem die Hexensabbate stattfinden sollten.
Zum Brocken führen einige touristische Routen , die an verschieden Orten beginnen. Einer der zum Brocken führenden Wanderwege ist der Goetheweg. Eine schönste Aussicht auf den höchsten Harzgipfel gibt es vom Gebirgspass Torfhaus , einen Knoten der touristischen Routen.

Beachtungswert sind auch zahlreiche Staudämme ( z.B. Okerstalsperre, Inerstetalsperre, Granetalsperre), Wassertäler, Wasserfall Romkerhalle. Erwähnte Orte bilden nur eine Ansage der Attraktionen, die auf die Touristen im Harzgebirge warten.

Haben diese Informationen Ihr Interesse erweckt, dann laden wir Sie ins Harzgebirge, zur Pension „ Am Wald“ ein.